Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /homepages/0/d530306170/htdocs/nrbw/httpdocs/includes/mx_api.php on line 293

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /homepages/0/d530306170/htdocs/nrbw/httpdocs/includes/mx_api.php on line 293

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /homepages/0/d530306170/htdocs/nrbw/httpdocs/includes/mx_api.php on line 1321
Planung mit Hochdruck
Rheinbruecke-Wesel.de, DAS ORIGINAL

Planung mit Hochdruck

Datum: Montag, 22. Januar 2007
Thema: Berichte Neue Rhein Zeitung

STRASSEN. Herbert Hölters erwartet Baubeginn für Büdericher Umgehung in zwei Jahren. Wechsel der Mitarbeiter wird wohl noch dauern.

KREIS WESEL. Alle Straßen führen nach Wesel, konnte man gestern meinen. Da hatte der Landesbetrieb Straßenbau seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Mönchengladbach über Kleve, Geldern oder Straelen bis hin nach Wesel in die Niederrheinhalle eingeladen, wo Hauptgeschäftsführer Winfried Pudenz Herbert Hölters als Chef der neu entstandenen Regionalniederlassung Niederrhein vorstellte. Der 60-jährige Diplom-Ingenieur Hölters kehrte an seine frühere Wirkungsstätte zurück: Bis vor anderthalb Jahren hat er sieben Jahre lang die Weseler Niederlassung geleitet, bevor er nach Mönchengladbach wechselte, mit Jahresbeginn Sitz der neu gegründeten Regionalniederlassung.

In ihr soll die Weseler Zweigstelle aufgehen. Die Landesregierung dränge darauf, dass dies sofort geschehe, aber "in den nächsten Jahren" werde das wohl nicht passieren, so Hölters.

Das genaue Prozedere und der Zeitpunkt sind unter anderem von der Betreuung laufender Projekte abhängig. Dazu zählen die neue Rheinbrücke und die geplanten Umgehungsstraßen in Wesel, an denen weiter "mit Hochdruck" gearbeitet werde, wie Hölters sagte. In Sachen Büdericher Umgehung wollen die Straßenplaner in diesem Jahr Baurecht schaffen.

Ihren Plänen zufolge soll dort in zwei Jahren alles klar sein, um zu bauen. Für den Bereich Fusternberg gehen sie von drei Jahren aus. Mit die größten Projekte sind Ausbaumaßnahmen für die Autobahnen 52, 57 (unter anderem zwischen Krefeld und Kamp-Lintfort) und 61. Zurzeit werden mit dem Personalrat die jeweiligen Voraussetzungen für Versetzungen abgeklärt.



Quelle: http://www.nrz.de/



Dieser Artikel kommt von Rheinbruecke-Wesel.de, DAS ORIGINAL
http://www.nrbw.de/

Die URL für diesen Artikel ist:
http://www.nrbw.de/modules.php?name=News&file=article&sid=132