Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /homepages/0/d530306170/htdocs/nrbw/httpdocs/includes/mx_api.php on line 293

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /homepages/0/d530306170/htdocs/nrbw/httpdocs/includes/mx_api.php on line 293

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /homepages/0/d530306170/htdocs/nrbw/httpdocs/includes/mx_api.php on line 1321
B58n Ortsumgehung Wesel
Rheinbruecke-Wesel.de, DAS ORIGINAL

B58n Ortsumgehung Wesel

Datum: Donnerstag, 05. Januar 2006
Thema: Berichte Strassen.NRW

Die Bundesstrasse 58 ist eine der Hauptverkehrsadern am Niederrhein. An der Rheinquerung bei Wesel verbindet sie den linksrheinischen Raum des Kreises Kleve mit dem rechtsrheinischen Raum des Kreises Wesel.



Eine neue Verkehrsführung mit einer neuen Rheinbrücke bei Wesel soll die Ortsdurchfahrten entlasten. Die B58n ist im Bundesfernstraßen-Bedarfsplan in den "Vordringlichen Bedarf" eingestuft.

Die gesamte Baumaßnahme gliedert sich in drei Abschnitte:

1. die Ortsumgehung Büderich mit einer Länge von 4,55 Kilometern und Baukosten von 13,3 Millionen Euro
2. die Rheinquerung bei Wesel mit einer Länge von 1,6 Kilometern und Baukosten von 67,8 Millionen Euro
3. die Südumgehung Wesel mit einer Länge von 3,75 Kilometern und Baukosten von 62,3 Millionen Euro

Eine Prognose für das Jahr 2015 rechnet im mittleren Abschnitt mit einer Verkehrsbelastung von 36.000 Fahrzeugen pro Tag. Deshalb sollen hier vier Fahrstreifen von jeweils 3,75 Meter Breite entstehen.

Die Bauzeiten für die einzelnen Abschnitte werden zwischen zwei und vier Jahren liegen. Finanziert wird das Projekt von der Bundesrepublik Deutschland.


Die Rheinbrücke in Wesel

Seit 1953 quert hier eine Behelfsbrücke den Rhein. Heute ist sie eine besondere Engstelle für den Durchgangsverkehr, die sich auch auf den innerörtlichen Verkehr auswirkt. Schon geringe Verkehrsstörungen auf der schmalen
Rheinbrücke verursachen erhebliche Rückstaus in das Straßennetz der Stadt Wesel und der umliegenden Region. Die Unterhaltung der 50 Jahre alten Brücke erfordert einen unverhältnismäßig hohen Aufwand. Zudem sind die häufigen Instandsetzungsarbeiten ein empfindlicher Eingriff in den Verkehrsablauf.
Eine neue Rheinbrücke mit vier Fahrstreifen beseitigt das Nadelöhr in Wesel, beiderseits anschließende Ortsumgehungen halten bis zu 75 Prozent des Durchgangsverkehrs von den angrenzenden Orten fern.

Der Abschnitt der Rheinquerung ist wegen seiner Dringlichkeit planerisch abgeschlossen und befindet sich seit dem 2. Mai 2005 im Bau.







Dieser Artikel kommt von Rheinbruecke-Wesel.de, DAS ORIGINAL
http://www.nrbw.de/

Die URL für diesen Artikel ist:
http://www.nrbw.de/modules.php?name=News&file=article&sid=2