Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /homepages/0/d530306170/htdocs/nrbw/httpdocs/includes/mx_api.php on line 293

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /homepages/0/d530306170/htdocs/nrbw/httpdocs/includes/mx_api.php on line 293

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /homepages/0/d530306170/htdocs/nrbw/httpdocs/includes/mx_api.php on line 1321
Trauer um Dr. Fleig (96)
Rheinbruecke-Wesel.de, DAS ORIGINAL

Trauer um Dr. Fleig (96)

Datum: Dienstag, 04. Dezember 2007
Thema: Berichte Rheinische Post

Wesel (RP) Weseler Brückenbau ist untrennbar mit dem Namen Dr. Roland Fleig verbunden. Der Ingenieur leitete den Bau der 1953 eingeweihten „alten“ Brücke und verfolgte aufmerksam das Werden der neuen. Am Samstag ist er in Wesel gestorben. Er wurde 96 Jahre alt.

In den letzten Jahren war Dr. Fleig ein gern gefragter Gast in Veranstaltungen zum Brückenbau. Zu seinem Kind, das ursprünglich nur als Provisorium gedacht war, hatte er stets ein besonderes Verhältnis. Zum einen machte er sich darüber lustig, dass die Leistungfähigkeit der Brücke „noch aus der Zeit der Pferdefuhrwerke“ stammten, weil sich die Maße am Vorgänger von 1917 orientierten. Zum anderen hatte er Vertrauen zu seinem Werk: „Die hält so lange, bis sie abgerissen wird.“ Noch im Frühjahr war Hans Löckmann, Projektleiter des Neubaus, bei ihm zu Gast und zeigt ihm auf dem Laptop den „Ersatz“.

Am 5. Februar 1911 wurde Fleig in Konstantinopel geboren. Sein Vater war am Bau der Bagdad-Bahn beteiligt. Es folgten, nach Flucht wegen des Ersten Weltkriegs, immer wieder Umzüge und Schulwechsel, Abitur, Studium in Berlin und Karlsruhe. Im Zweiten Weltkrieg war er Leutnant der Pioniere, dann bei Holzmann in Hannover. Das Ministerium legte ihm schließlich die Leitung des Weseler Projekts in die Hände. Fleig blieb in Wesel, wechselte nach dem Bau zu Trapp. Er wurde Leiter der Auslandsabteilung, arbeitete sechs Jahre im Irak und vier in Kuwait. Aber Wurzeln schlug er da, wo seine Brücke stand.




Quelle: RP online 04.12.2007



Dieser Artikel kommt von Rheinbruecke-Wesel.de, DAS ORIGINAL
http://www.nrbw.de/

Die URL für diesen Artikel ist:
http://www.nrbw.de/modules.php?name=News&file=article&sid=216